Veröffentlicht in Menschsein, Persönliches, Social Media

„Ich bin eine dreifache Regelbrecherin“ – Interview

Die Autorin Rosa Ananitschev im Gespräch über russlanddeutsche Literatur, persönliche Erfahrungen und Tabus in der russlanddeutschen Community:

„Ich bin eine dreifache Regelbrecherin“ – o[s]tklick – demokratisch antworten

Das Interview auch in russischer Sprache auf guru-art.com (übersetzt von Katharina Martin-Virolainen):

Autor:

Geboren bin ich 1954 in einem deutschen Dorf in Westsibirien (Gebiet Omsk), lebe seit 1992 in Deutschland. Nach 18 Jahren Bibliotheksarbeit in Omsk und 20 Jahren in der Stadtbücherei Lüdenscheid bin ich nun seit Dezember 2019 Rentnerin. Ich schreibe gern für meine Blogs und für die Homepage. Es gibt zwei Buchveröffentlichungen von mir: "In der sibirischen Kälte" und "Andersrum". Einige meiner Texte sind auch als eBooks im Internet frei zugänglich.

4 Kommentare zu „„Ich bin eine dreifache Regelbrecherin“ – Interview

  1. Hab das Interview gelesen uns es war super gut. Die richtigen Antworten auf die richtigen Fragen. Schon sehr bedenklich, dass es noch Menschen gibt, die sich vom Staat indoktrinieren und manipulieren lassen, so dass für sie nicht sein kann, was nicht sein darf.

    Ist ja nicht nur in Russland so. Europa und Amerika sind weitgehend aufgeklärt und doch gibt es auch hier viele Dumpfnasen, die im Kopf eine Blockade tragen, welche am wahren Denken hindert. Es gibt so viele diskriminierte Menschen und jede einzelne Stimme, die sich für sie einsetzt, zählt letztendlich

    Schon allein die Einstellung zählt, indem man nicht die Asylanten aus Ghana am Ende der Straße schief anschaut, sondern lächelnd grüßt. Kleine Gesten können Wunder bewirken.

    Alle Menschen enstammen derselben Urmutter, der Urmutter Natur. Wir sind alle verwandt. Wir sind Brüder und Schwestern und dazu zählen auch jene, die im falschen Körper aufwachsen, wie du betont hast. Wir sind alles Menschen und Menschsein ist die Kunst.

    Du bist ein Mensch und hast mein Herz schon lang erobert.

    Dir und deiner Partnerin alles Gute, dein Sven ❤

    Gefällt 1 Person

    1. Das sind wunderbare Worte und die richtige Einstellung, die noch so vielen Menschen fehlt. Ja, jede Stimme zählt, und ich hoffe, es werden immer mehr, auch wenn so manche Russlanddeutsche sich (ums Verrecken!) nichts sagen lassen wollen.
      Danke dir und liebe Grüße 🌹
      Rosa

      Gefällt 1 Person

  2. Die Duckmäuser werden aussterben und die Diktatoren sind auch nicht unsterblich. Die Welt wird irgendwann aufatmen, auch durch das Internet. Demokratie wird sich überall durchsetzen, auch wenn wir es nicht mehr erleben werden. Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit hat sich noch überall durchgesetzt. Wir Deutsche hatten ja auch noch kürzlich einen Diktatoren, der die Welt in Brand setzte. Und wo sind wir heute? So ändern sich die Zeiten ..

    Ich könnt auch ein Buch schreiben: Meine Eltern und Großeltern waren noch von dem Krieg traumatisiert und ich selbst trag noch die Folgen des dritten Weltkrieges in mir, weil die Menschen, die mich erzogen, keine wahren Gefühle mehr zeigen konnten. Ihre Eltern und Großeltern mussten reagieren, wenn die Bomben fielen und da war keine Zeit für Zärtlichkeiten, für Streicheln und Liebhaben. Da musste man ein Kind aus dem Schlaf wecken und mit nehmen in den Bunker.

    So beeinflusst ein Krieg bis in die dritte Generation, ob hier in Deutschland oder in Syrien. Krieg ist immer das Schlimmste, was es geben kann. Mein Urgroßvater war noch in Russland und da kam dann der Winter. Die deutschen Soldaten sind teilweise erfroren. Mein Großvater war mit dem Ohr festgefroren und war seitdem schwerhörig. Wozu das alles?

    Nur weil ein Mann namens Adolf Hitler größenwahnsinnig war? Ein Mann mit drei oder vier Gleichgesinnten bestimmt über den Tod von so vielen Menschen? Sind wir nicht in der Übermacht, müssen wir uns das gefallen lassen? Ich liebe die weiß Rose, ich liebe Anne Frank, ich liebe alle Opfer, die ihr Leben gaben für einen psychopathischen Traum.

    Verzeih mir meine lange Ansprache, Sven. Eine Rose für Rosa ..

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s