Veröffentlicht in Allgemein, Menschsein, Persönliches

Diskriminierung als Gesetz

Russland auf dem Weg ins Mittelalter

Das in Russland schon vor Monaten angekündigte neue Gesetz ist nun am 5. Dezember vom Präsidenten unterzeichnet. Es verbietet die Propaganda nicht-traditioneller sexueller Beziehungen, Geschlechtsumwandlungen und (in demselben Atemzug sozusagen!) Pädophilie. Somit wird homosexuelle Orientierung und Pädophilie praktisch gleichgestellt.
Das Gesetz gilt für alles, woraus Informationen gezogen werden können – Filme, Bücher, Computerspiele, Medien und so weiter. Es ist auch verboten, eine bestimmte Kategorie von Waren zu verkaufen, aber es gibt keine klaren Kriterien dafür, was als Propaganda angesehen werden kann. Ich befürchte, dass sogar Kinderzeichnungen, die einen Regenbogen zeigen, darunter fallen können. Werden dann die Eltern zu Verantwortung gezogen oder gar das Kind persönlich?

Auch das Ordnungswidrigkeitengesetz wurde geändert. Für Verstöße gegen das Verbot von LGBT-Propaganda werden hohe Geldstrafen bis zu 400 000 Rubel für Bürger, bis zu 800 000 Rubel für Beamte, bis 5 Millionen Rubel für juristische Personen oder die Aussetzung ihrer Aktivitäten für bis zu 90 Tage angedroht.
Für die Verbreitung von Informationen unter Kindern, die nicht-traditionelle sexuelle Beziehungen zeigen oder „sie dazu bringen können, ihr Geschlecht ändern zu wollen“, werden Geldstrafen von bis zu 200 000 Rubel für Bürger, bis zu 400 000 Rubel für Beamte und bis zu 4 Millionen Rubel für juristische Personen angedroht.
Noch höhere Geldstrafen sind für die Propaganda der Pädophilie vorgesehen. Dagegen gibt es ja auch nichts einzuwenden! Ich frage mich jedoch (mit großen Augen), gab es denn bis jetzt solch eine Propaganda in Russland und wenn ja, wie sah die aus? Wie würde sie aussehen?

Ausländer werden für Verstöße gegen das Gesetz aus Russland ausgewiesen. Rausgeschmissen werden ist ja noch halb so wild, aber wer garantiert, dass es nicht schlimmer kommt? Wie gut, dass ich nicht vorhabe, in meine alte Heimat zu reisen! So etwas wird mir auch nie in den Sinn kommen.

Ich weiß nicht, ob ich dies alles kommentieren soll. Ist es überhaupt notwendig?

Aber wie reagieren die Russen auf diesen Bockmist? Ich muss sagen – es gibt viele kritische Stimmen. Nachfolgend als Beispiel meine Übersetzung eines großartigen Kommentars von Dmitry Nova (Moskau):

Ich bin schon seit Langem konfus, wie wahrscheinlich jeder normale Mensch in Russland, weil ich zwei Dinge nicht verstehe. Der Begriff „Propaganda“… Nach meinem Verständnis bedeutet er eine Art Werbung für einige Postulate, Dogmen oder Weltanschauungen, und zwar auf positive Weise. Denn auf eine negative Art und Weise über LGBT-Menschen kannst du alles sagen, niemand wird dich dafür bestrafen. Aber das Problem ist, dass NIEMAND LGBT-Menschen bewirbt oder propagiert! Das heißt, die Tatsache der Propaganda existiert dummerweise zunächst gar nicht. Und was gibt es? Es gibt eine Bewegung für Gleichberechtigung mit heterosexuellen Vertretern der Spezies Homo sapiens. Niemand in der LGBT-Community sagt: „Mach mit, weil schwul zu sein cool ist“! Sie sagen: „Gebt uns gleiche Rechte, einschließlich des Rechts, Eheverträge zu registrieren, denn was kümmert es euch, wer von uns mit wem zusammenlebt, wer wen liebt und wer sein Eigentum wem vererben will!“ Es gibt nichts zu verbieten, denn es gibt hier keine Propaganda! Was schreibt ihr Idioten für „Gesetze“?
Die Frage ist immer noch aktuell – verdienen LGBT-Bürger Glück und gleiche Rechte? Es ist eine Frage der Menschlichkeit. Und wenn jemand in der Gesellschaft kein Glück und keine Rechte verdient, dann verdient es niemand. Die Grundregel der Gleichheit wird verletzt und Diskriminierung tritt auf. Und Diskriminierung ist eine Krankheit und sie korrumpiert die Gesellschaft und macht sie heuchlerisch, widersprüchlich und böse. Die Frage hier sollte also an die Gesellschaft gerichtet werden – wollen Sie in Diskriminierung leben? Denn wenn Sie aufgrund der Sexualität diskriminieren, dann seien Sie darauf vorbereitet, dass Diskriminierung auch Sie betrifft. Und es kann andere Formen haben – Diskriminierung aufgrund politischer und religiöser Ansichten, sogar der Augenfarbe – Fanatiker haben keine Grenzen, und Fanatismus neigt dazu, sich zu vermehren.

Zum Schluss eine Anekdote aus der sowjetischen Zeit:
Sexualkunde-Unterricht in der Schule: „Kinder, es gibt verschiedene Arten von Liebe: Zwischen Mann und Frau – das ist aber zu früh für euch; gleichgeschlechtliche Liebe – die gibt es bei uns nicht, wir verurteilen sie. Und es gibt die höchste Art von Liebe: die Liebe zur Partei – das ist es, was wir machen werden.“
Es sieht aus, als ob die Anekdote wieder ihre Gültigkeit bekommt. Bloß, „Partei“ würde ich mit „Putin“ ersetzen – dann ist es für Russland wirklich stimmig.

PS: Ich bin gespannt, wann meine russischen Texte, die ich auf proza.ru und chitalnya.ru veröffentlicht habe, entfernt werden. Noch sind sie alle an Ort und Stelle vorhanden. Eine Freundin hat mir allerdings gestern mitgeteilt, dass ihr Manuskript bereits beim Hochladen auf chitalnya.ru blockiert und in der Luft hängen geblieben ist.

Bild von Andrew Martin auf Pixabay
Romance: Bild von Andrew Martin auf Pixabay

Autor:

Geboren bin ich 1954 in einem deutschen Dorf in Westsibirien (Gebiet Omsk), lebe seit 1992 in Deutschland. Nach 18 Jahren Bibliotheksarbeit in Omsk und 20 Jahren in der Stadtbücherei Lüdenscheid bin ich nun seit Dezember 2019 Rentnerin. Ich schreibe gern für meine Blogs und für die Homepage. Es gibt zwei Buchveröffentlichungen von mir: "In der sibirischen Kälte" und "Andersrum". Einige meiner Texte sind auch als eBooks im Internet frei zugänglich.

12 Kommentare zu „Diskriminierung als Gesetz

  1. Ich bin voll dafür, das Propaganda für Pädophilie verboten ist!
    Dieses Verbrechen an Kindern mit „nicht traditionellen“ sexuellen Beziehungen zwischen erwachsenen und sich liebenden Menschen in einem Satz als unerwünscht zu bezeichnen, ist schon der Hammer.

    Gefällt 1 Person

    1. Und was für ein Hammer! Wie der Kommentator Dmitry schon schrieb – es gibt weder die eine Art von Propaganda (LGBT) noch die andere (Pädophilie) in Russland. Aber es wird beides gleichgestellt. Das zeichnet das Land und die Menschen dort aus. Alles, was anders, fremdartig scheint, wird als pervers eingestuft. Nachdenken und verstehen können sie kaum, dafür arbeitet ihre (gewohnte) Propaganda ziemlich erfolgreich.

      Gefällt 2 Personen

  2. Ja! Das sind wirklich schlimme Entwicklungen. Würde damit nicht für zahlreiche Menschen tatsächliches reales schlimmes Leid, Verfolgung und Diskriminierung verbunden sein, müsste man lachen, weil die „Argumente“ der LGBTQ-Hasser*innen so derart an den Haaren herbeigezogen und absurd sind. Aber leider sehr ernst gemeint sind…
    Herzliche Grüße Dir
    Ines

    Gefällt 1 Person

    1. Es gibt eine russische Redewendung: Было бы смешно, если бы не было так грустно. Betrifft alle Absurditäten, die in diesem Land fortlaufend passieren. Man könnte lachen, aber das Lachen vergeht einem wirklich, wenn man das alles sieht und hört. Schlimm vor allem für diejenigen, die das Grauen am eigenen Leib erfahren und erleiden müssen. Und ich fürchte, der Boden des Abgrundes ist in Russland noch lange nicht erreicht. 😦
      Liebe Grüße
      Rosa

      Gefällt 2 Personen

  3. Russland ist nicht auf dem Weg INS Mittelalter, es hat, wie etliche andere Länder unserer Erde, noch keinen Weg heraus gefunden! Sie mögen Aufklärungsflugzeuge, Spione, Spähpanzer und was auch immer an Maschinerie zur Verfügung steht, um Sachverhalte zu klären – nur ist der Geist mit dieser Technologie nicht im gleichen Maße mit gewachsen. Vorurteile, falsche Weltbilder, Aberglaube, Diskriminierung etc. sind alles Kinder des Unwissens, mangelhafter und/oder unterdrückter Aufklärung und Offenheit. Auf dem Boden der Dummheit geht fast jede Saat auf.

    Schön, liebe Rosa, dass Du noch die Kraft aufbringst, den Finger auf die Wunde zu legen. Selbst wenn Du nur einen erreichst, so ist das ein Sieg!

    Liebe Grüße
    Heather

    Gefällt 1 Person

    1. Du hast recht, liebe Heather, Russland hat den Weg in die Zivilisation eindeutig verfehlt. Es wird noch sehr lange dauern, bis das Land den richtigen findet, wenn es überhaupt. Aber ich hoffe doch noch auf die Mehrheit der Menschen, die ihrer Zeit voraus sind und erkennen können, was da falsch läuft. Und – dass sie zu Wort kommen!
      Herzliche Grüße
      Rosa

      Gefällt mir

  4. Ach, liebe Rosa,
    einerseits stimmt mich das, was ich hier bei Dir aktuell lese, sehr traurig –
    andererseits bestätigt es mich in meinem Fühlen, dass in Russland das Aufbrechen beginnt. Ja, es ist zu spüren und auch zu lesen, dass es immer mehr Menschen gibt, die wissen, in welcher für uns unvorstellbaren Unfreiheit sie leben.
    Andererseits spinne ich jetzt auch mal einen Gedanken fort, den ich immer wieder in mir trage, schon seit Jahren: Warum ist es in unserer Welt überhaupt ein Thema, wie Menschen orientiert sind? Es ist für mich schon sehr eigentümlich, dass es all die Vereine und Initiativen überhaupt geben muss, um darauf hinzuweisen, dass auch Homosexuelle gleiche Rechte haben sollen. Wenn wir die Menschen nicht in Kategorien gemäß ihrer Beziehungen einteilen würden, dann müssten wir darüber überhaupt nicht diskutieren. Warum interessiert sich überhaupt eine Öffentlichkeit dafür, wer wen liebt?
    Ich habe gerade einen Roman gelesen, in welchem zwei Frauen Scheinehen eingegangen sind, nur um ihre Beziehung miteinander zu verschleiern. Ich weiß, dass definitiv gegenwärtig auch in der Realität noch von manchen Menschen traditionell geheiratet wird, um die wahre Liebe zu schützen. Ich finde das alles empörend und möchte in einer Gesellschaft leben, in der diese Frage überhaupt keine Rolle mehr spielt! Ich glaube, mit diesem Wunsch bin ich nicht allein!

    Stw. Pädophilie: Ich poste hier einen Artikel, ich habe dieses Thema in einer TV-Dokumentation gesehen und war FASSUNGSLOS!!! UNGEHEUERLICH!!!
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article141406874/Gruenen-Politikerin-Kuenast-geraet-in-Erklaerungsnot.html

    Sehr nachdenklich,
    C Stern

    Gefällt 2 Personen

    1. Das macht mir auch Hoffnung – dass es solche Stimmen in Russland gibt. Es sind viele, aber leider bei Weitem doch nicht die Mehrheit. Die meisten möchten sich mit diesem Thema erst gar nicht auseinandersetzen. Wenn sie schon zum Krieg „Hurra!“ schreien …
      Gestern hat mich meine Schwester angerufen: „Sag mal, stimmt es, dass in Deutschland Pädophile legalisiert wird?“ – „He??? Wo hast du das denn her?“ – „Stand im Internet.“ – „Auf Russisch oder auf Deutsch?“ – „Auf Russisch.“ – „Alles klar.“
      Da musste ich erst einmal ein Aufklärungsgespräch führen. Ich hoffe, sie hat es verstanden.
      Den von Dir mitgeteilten Artikel habe ich gelesen … Unfassbar, dass man überhaupt auf die Idee kommt, es in Erwägung zu ziehen, geschweige denn darüber zu diskutieren! Vielleicht einmal diejenigen fragen, die „einvernehmlich“ mitgemacht haben, wie es ihnen damit im weiteren Leben geht?
      Es ist manchmal zum Verzweifeln …

      Gefällt mir

  5. Unglaublich, oder? Besonders krass finde ich, dass nach deinem Artikel mir einer angezeigt wird, der zu ähnlichen Stichpunkten ist. Algorithmus sei Dank. Aber von einem Typen, der als Schwuler in Moskau lebt, aus Deutschland kommt und auf deutsch in seinem Blog die Sichtweise des Kremls wiederholt. Von wegen, er lebt da gut, nur die queere Propaganda soll verschwinden, das sei alles, der Westen rege sich zu unrecht auf. Berichte falsch. Er schreibt auch für RT deutsch und für so „alternative“ Blogs. Ich begreife es nicht, kriegt er so viel Kohle? Ist er bloß ein nützlicher Idiot und ist es wirklich seine Überzeugung? Lebt er in einer potemkischen Blase? Hat er keinerlei Kontakt zu missliebigen Organisationen drüben in Ru? Gert-Owen heißt der Typ mit Vornamen. Den Nachnamen weiß ich grade nicht. Erschreckend.

    Gefällt 1 Person

    1. Das ist wirklich krass. Vielleicht ist er gar nicht schwul, will nur mit diesem „Status“ seinen Aussagen mehr Gewicht geben? Überhaupt – dass ein Deutscher lieber in Russland lebt, ist unfassbar. Wahrscheinlich wird er „anständig“bezahlt.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s