Veröffentlicht in Elfchen, Menschsein

Wir Menschen

Menschen.
Unvollkommen, töricht.
Von Gott erschaffen?
Was war seine Absicht?
Zweifel.
Geschöpfe
mit Denkvermögen.
Töten, tyrannisieren, vernichten.
Wer hat sie erschaffen?
Zufallsprodukt?
Religionen.
Menschen glauben,
dienen ihrem Gott.
Was gibt er ihnen?
Wegweisung?
Erde.
Klein, zerbrechlich.
Wer rettet sie?
Kommen Menschen zur Vernunft?
Apokalypse.
Download Apocalypse. Bild: Gerd Altmann / Pixabay
Menschen 
dieser Erde.
Warum gegeneinander kämpfen?
Lieben, Lachen, glücklich sein.
Leben!
Frieden
auf Erden.
In jedem Land.
Wird das möglich sein?
Hoffnung.

Was ist ein Elfchen?

Ein Elfchen ist ein kurzes Gedicht mit einer vorgegebenen Form. Es besteht aus elf Wörtern, die in festgelegter Folge auf fünf Zeilen verteilt werden. Für jede Zeile wird eine Anforderung formuliert, die (je nach gegebenenfalls vorhandener didaktischer Vorgabe) variiert werden kann.

Typischerweise sieht der Aufbau eines Elfchens so aus:

ZeileWörterInhalt
11Ein Gedanke, ein Gegenstand, eine Farbe, ein Geruch o.ä.
22Was macht das Wort aus Zeile 1?
33Wo oder wie ist das Wort aus Zeile 1?
44Was meinst du?
51Fazit: Was kommt dabei heraus?

/Auszug: Wikipedia/

Autor:

Geboren bin ich 1954 in einem deutschen Dorf in Westsibirien (Gebiet Omsk), lebe seit 1992 in Deutschland. Nach 18 Jahren Bibliotheksarbeit in Omsk und 20 Jahren in der Stadtbücherei Lüdenscheid bin ich nun seit Dezember 2019 Rentnerin. Ich schreibe gern für meine Blogs und für die Homepage. Es gibt zwei Buchveröffentlichungen von mir: "In der sibirischen Kälte" und "Andersrum". Einige meiner Texte sind auch als eBooks im Internet frei zugänglich.

7 Kommentare zu „Wir Menschen

      1. Liebe Rosa,
        Wir leben unser Leben mit Wünschen. Wünschen, die oft völlig utopisch klingen und sich dennoch verwirklichen. Wir sind überzeugt, das es gut ist, groß zu denken und das scheinbar Unmögliche zu wünschen und daran zu glauben, es wird geschehen. Je mehr Leute diesen Wunsch wirklich in sich tragen und eine solche Erde ersehnen, in der es friedlich zugeht und auf die Umwelt geachtet wird, so wird es eintreten, selbst wenn wir als Einzelne es nicht tun können. Die Macht friedvoller und liebender Gedanken und Wünsche ist stark. Auch wenn wir es selbst (in diesem Leben?) nicht mehr sehen werden, es lohnt diese Gedanken zu nähren. Bitte sei dir dessen bewusst, auch wenn das vielleicht esoterisch oder komisch klingt. Das ist unsere Lebenserfahrung.
        Bitte bleib zuversichtlich. In den 1960ern oder 1970ern mit all den gesellschaftlichen Umbrüchen der damaligen Zeit gab es doch den Spruch: „Seien wir realistisch, verlangen wir das Unmögliche!“ Wir denken, das ist noch immer möglich.
        Bitte glaube weiterhin an scheinbar utopische Gedanken, damit sie wahr werden. Wir schicken viel Kraft dafür. 😃😊🍀🍀🍀💖
        Alles Liebe
        „Benita“

        Gefällt 2 Personen

      2. Nein, Benita, das klingt überhaupt nicht esoterisch oder komisch. Mein Kind sagt mir auch oft: positive und gute Gedanken gehen nicht verloren, sie strahlen in die Welt hinein, übertragen sich auf andere Menschen, verbreiten sich. Das geschieht vielleicht langsam, aber es hat seine Wirkung. Je mehr Menschen mit positiver Energie, desto besser wird die Welt …
        Wollen wir die Hoffnung nicht aufgeben. Ich schicke euch ganz viele warme Herzchen! 💕💕💕

        Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s