Veröffentlicht in Netzworking, Social Media

Schönes und Nützliches festhalten – Virtuelle Pinnwände oder Pinterest

Die nächste Registrierung 🙂 – bei Pinterest. Die Masse an Bildern, Sprüchen und Weisheiten in diesem sozialen Netzwerk ist riesig. Laut Wikipedia beschäftigt das Unternehmen etwa 500 Mitarbeiter und hat ca. 200 Millionen Nutzer weltweit (Stand: September 2017). Es ist, denke ich, nicht notwendig, viel darüber zu schreiben, denn alle, die diese Wochenaufgabe machen, haben sich mehr oder weniger ausführlich mit Pinterest befasst. Sie haben verschiedene Pinnwände und viele Pins bestaunt, sich wie erschlagen gefühlt und dennoch auch eigene für die Gemeinschaft hinzugefügt. Mir ist es ebenso ergangen 😉 dann ich habe mir ein paar Themen ausgesucht, vier Sammlungen angelegt und mich entschlossen, fünf Nutzerinnen (und es sind wirklich nur Frauen 😀 ) zu folgen – fürs erste. Es bleibt abzuwarten, was daraus wird. Dies ist mein Profil.

Wie schon von meinem Kollegen und anderen Kursteilnehmerinnen und -teilnehmern angemerkt, gilt auch bei der Nutzung von Pinterest – wachsam bleiben und bei der Wahl der Bilder drei mal hinschauen, ob nicht doch das eine oder andere dem Copyright unterliegt. Es ist nicht gestattet, die Bilder auf ein Endgerät herunterzuladen und zu speichern. Das Ideale wäre, Pinnwände mit eigenen Kreationen zu bestücken. Wer ein gutes Auge für seine Umgebung und die Natur hat, der hat daran Spaß und bekommt mit Sicherheit viele Follower. Mit dem Veröffentlichen seines Materials erteilt derjenige auch die Erlaubnis, es im Netzwerk zu verbreiten bzw. anzupinnen.

Um meinen Beitrag nicht ganz so trocken wirken zu lassen, habe ich mir erlaubt, eine kleine Collage mit privaten Bildern zu erstellen; man kann sie auch Pinnwand nennen 😉

Fotocollage mit privaten Bildern von Rosa Ananitschev

 

 

Autor:

Geboren bin ich 1954 in einem deutschen Dorf in Westsibirien (Gebiet Omsk), lebe seit 1992 in Deutschland. Nach 18 Jahren Bibliotheksarbeit in Omsk und 20 Jahren in der Stadtbücherei Lüdenscheid bin ich nun seit Dezember 2019 Rentnerin. Ich schreibe gern für meine Blogs und für die Homepage. Es gibt zwei Buchveröffentlichungen von mir: "In der sibirischen Kälte" und "Andersrum". Einige meiner Texte sind auch als eBooks im Internet frei zugänglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s